Ruhrtal Radweg

In Nord-Rhein-Westfalen gibt es 240 km kostenloses Freizeitvergnügen, nämlich auf dem Ruhrtal Radweg. Keine Sorge, Sie müssen nicht alle 240 km im Stück radeln, sondern Sie können sich ganz nach Geschmack und Aufenthaltsort schöne Stecken als Tages-Etappen auswählen. Nirgends ist es öde oder langweilig, immer gibt es während der Fahrt Sehenswertes am Wegesrand. Ob Sie bei der Ruhr-Quelle in der Nähe vom sauerländischen Winterberg beginnen, von der Ruhrmetropole Duisburg aus starten oder einzelne dazwischen liegende Etappen radeln möchten, das ist Ihre individuelle Entscheidung. Jeder Abschnitt ist ein lohnendes Ausflugsziel.

Im Prinzip geht es überwiegend am Fluss Ruhr entlang. Ihm hat das Ruhrgebiet den Namen zu verdanken. Für gute Orientierung liegt eine Touren-Radkarte bei Touristen-Informationen aus. Als Mitglied vom ADAC können Sie sich auch detailliertes Informationsmaterial zum Ruhrtal Radweg kostenlos bestellen. Gut informiert starten sie auf jeden Fall optimal zu Ihrem Ausflugsziel. Anschließend finden sie hier zwei Beispiele von vielen Möglichkeiten, kostenlose Ausflugsziele im Ruhrgebiet kennen zu lernen.

Etappen Beispiel 1 – Wickede

Wählen Sie zum Beispiel als Ziel den Ort Wickede an der Ruhr. Er liegt an der Grenze zum Kreis Soest. Hier macht die Ruhr einen Bogen. Bevor Sie den Ort erreichen, öffnet sich Ihnen die Bördenlandschaft, Sie passieren waldreiche Berge und fahren an Wiesenauen entlang. Das Sauerland verwöhnt Sie mit klarer Luft und Natur pur. Im Ort selbst geht es idyllisch zu. Die Fußgängerzone lädt zum Bummeln ein.

Wer neben Natur auch Kultur erleben möchte, der kann In der Umgebung Bauerhöfe, mitelalterliche Klöster, imposante alte Herrensitze oder die alte Poststation aufsuchen, in der schon gekrönte Häupter bewirtet worden sind. Am Ufer der Ruhr befindet sich seit 2011 der „Kunst-und Lyrik-Weg“, auch ein lohnendes Ausflugsziel am Rurtal Radweg. Hier gibt es Nahrung für Geist und Seele.

Etappenbeispiel 2 – Wetter

Nahe dem Ort Wetter haben Sie Gelegenheit, den Hartkortsee zu genießen. Auf den Bänken dort können Sie die Seele baumeln lassen und bei sommerlichen Temperaturen auch ein Bad im See wagen. In der Umgebung von Wetter thronen einige Burgruinen in malerische Flusslandschaft und sind ein lohnender Anblick. Im Ort Wetter selbst ist das „Fünf-Giebel-Eck“ nur eine Attraktion von anderen bemerkenswerten Fachwerkhäusern. Unter anderem präsentiert sich das über 100 Jahre alte Rathaus als Prunkbau aus der Kaiserzeit. Lassen Sie sich Zeit und nehmen Sie diese Eindrücke aus dem Ruhrgebiet als Urlaubserinnerung mit nach Hause. Die Radtouren am Ruhrtal Radweg entlang sind kostenlos – aber unbezahlbare Erlebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.