Skip to main content
Junge sitzt vor dem Fernseher

9 Haussicherheitsregeln für Kinder

Die Sicherheit Ihrer Kinder zu Hause ist eine Priorität für alle Eltern. Wenn Sie ihnen diese neun Regeln für die Sicherheit zu Hause beibringen, können Sie sie vor Gefahren schützen. Es ist vielleicht nicht immer möglich, ein wachsames Auge auf Ihre Kinder zu haben. Hier sind ein paar praktische Richtlinien, mit denen Sie dafür sorgen können, dass Ihre Kinder auch dann sicher sind, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Wissen, wo die Notfallkontaktliste zu finden ist

Alle Kinder sollten unabhängig vom Alter wissen, wie man ein Telefon benutzt und um Hilfe bittet. Wenn man den Kindern beibringt, sich wichtige Kontaktinformationen zu merken, und ihnen beibringt, wie sie bei einem Notfall zu Hause reagieren sollen, kann man ihnen helfen, für ihre Sicherheit zu sorgen.

Je nach Alter und Entwicklung Ihres Kindes kann es sein, dass es eine gefährliche Situation nicht ohne weiteres erkennen kann. Eltern sollten ein Rollenspiel mit ihren Kindern in Erwägung ziehen, um sie besser darüber zu informieren, wie sie einen Notfall zu Hause erkennen und darauf reagieren können. Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um sicherzustellen, dass Ihr Kind in der Lage ist, seinen vollen Namen, sein Alter und seine Adresse sowie die Kontaktdaten seiner Eltern anzugeben.

Für jüngere Kinder ist es eine gute Idee, wenn eine Liste von Notfallkontakten leicht zugänglich ist. Die Kontaktliste sollte in einem zentralen Bereich des Hauses angebracht werden, z.B. an der Kühlschranktür. Die Notfallliste sollte die Kontaktdaten der örtlichen Polizeidienststelle, der Feuerwehr, der Rettungssanitäter, des Hausarztes sowie eine Kontaktnummer für jeden Elternteil und/oder einen vertrauten Freund oder ein Familienmitglied enthalten.

Wissen, wie das Sicherheitssystem zu bedienen ist

Wenn bei Ihnen zu Hause ein Sicherheitssystem installiert ist, ist es wichtig, dass Ihre Kinder wissen, wie es zu bedienen ist. Ob sie sich nach der Schule ins Haus lassen oder einen Fehlalarm deaktivieren müssen, die Kinder sollten wissen, wie sie das Alarmsystem scharf und unscharf schalten können. Es ist auch wichtig, dass Kinder in der Lage sind, die Panikknöpfe zu lokalisieren und zu wissen, wie man sie aktiviert.

Betonen Sie unbedingt, wie wichtig es ist, diese Informationen vertraulich zu behandeln. Kinder sollten daran erinnert werden, dass das Scharf- und Unscharfschalten des Alarmsystems ein Familiengeheimnis ist, das nie an Unbekannte weitergegeben werden sollte.

Vermeiden Sie es, die Tür für Fremde zu öffnen

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Eltern betonen, wie wichtig es ist, keine Fremden auf das Grundstück zu lassen. Kinder sollten ermutigt werden, alle Türen rund um das Haus verschlossen und sicher zu halten. Man sollte ihnen auch raten, die Haustür für niemanden zu öffnen, den sie nicht erkennen, besonders wenn sie alleine zu Hause sind.

Erwägen Sie die Installation von Sicherheitskameras im ganzen Haus, so dass Ihre Kinder sehen können, wer an der Tür steht, ohne ihre Sicherheit gefährden zu müssen.

Machen Sie sich mit dem Fluchtplan der Familie vertraut

Ein Notfall-Fluchtplan für die Familie sollte eine Priorität sein, wenn es darum geht, Ihre Kinder über die Sicherheit zu Hause aufzuklären. Es ist entscheidend, dass Ihre Kinder wissen, welche Maßnahmen im Falle eines Einbruchs, einer Naturkatastrophe oder eines Brandes zu ergreifen sind. Das Wichtigste bei der Erstellung des Fluchtplans Ihrer Familie ist es, Ihren Kindern beizubringen, wie sie am schnellsten aus dem Haus kommen können.

Zeichnen Sie ein Diagramm Ihres Grundstücks und markieren Sie die besten Fluchtwege für Ihr Zuhause. Denken Sie daran, einen Versammlungsort im Freien zu bestimmen, um die Sicherheit jedes Familienmitglieds zu gewährleisten.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Kindern in Ihrem Fluchtplan auch grundlegende lebensrettende Techniken wie HLW und den Gebrauch des Erste-Hilfe-Kastens beibringen. Stellen Sie sicher, dass der Erste-Hilfe-Kasten an einem leicht zugänglichen Ort aufbewahrt wird und dass Ihre Kinder mit allem, was sich in dem Kasten befindet, vertraut sind.

Wissen, wie man Wassersicherheit praktiziert

Kinder können leicht in nur wenigen Zentimetern Wasser ertrinken, weshalb Kinder unter sechs Jahren beim Baden oder Spielen im Schwimmbad stets beaufsichtigt werden sollten.

Kinder haben eine dünnere Haut als Erwachsene und sind anfälliger für Verbrennungen. Um Verbrühungen zu vermeiden, sollte Kindern immer beigebracht werden, die Wassertemperatur zu testen, bevor sie ihren Körper vollständig untertauchen.

Kinder sollten auch daran erinnert werden, niemals Wasser und Elektrizität zu vermischen, da dies zu Stromschlägen führen kann. Unterrichten Sie sie über die Gefahren elektrischer Elemente wie:

  • Toaster
  • Haartrockner
  • Radios
  • Fernseher
  • Lampen

*Hinweis: Alles, was in eine Steckdose gesteckt wird, sollte niemals mit nassen Händen gehalten werden.

Die Kinder müssen unbedingt grundlegende Schwimm- und Schwimmtechniken üben, damit sie im Wasser nicht in Panik geraten. Wenn Ihr Kind noch schwimmen lernt, machen Sie es zu einer festen Regel, dass es Wasserschutzausrüstung wie Schwimmarmbänder oder Schwimmwesten trägt, um es im Schwimmbecken über Wasser zu halten.

Achten Sie auf Lebensmittelallergien

Wenn Ihr Kind gegen eine Lebensmittelgruppe allergisch ist, ist es entscheidend, dass Sie ihm beibringen, wie wichtig es ist zu verstehen, was es bedeutet, eine Lebensmittelallergie zu haben und wie es sicher bleiben kann.

Durch klare Kommunikation können Sie Ihrem Kind helfen, den Unterschied zwischen „sicheren“ und „unsicheren“ Lebensmitteln sowie die Gefahren des Verzehrs von Lebensmitteln, die sein Wohlbefinden beeinträchtigen, zu verstehen.

Halten Sie sich vom Medikamentenschrank fern

Eltern sollten immer sicherstellen, dass alle Medikamente in einem abschließbaren Schrank aufbewahrt werden und für Kinder nicht leicht zugänglich sind. Jede Art von Medikamenten, auch solche, die für Kinder bestimmt sind, können für Kinder gefährlich sein, wenn sie in großen Mengen eingenommen werden.

Kleinkinder sollten immer davor gewarnt werden, Medikamente einzunehmen, die ihnen nicht von ihren Eltern oder einem vertrauenswürdigen Erwachsenen gegeben wurden. Für ältere Kinder, die in der Lage sind, ihre eigenen Medikamente einzunehmen, ist es immer noch ratsam, dass die Eltern sie beaufsichtigen, um sicherzustellen, dass die richtige Dosierung eingenommen wird.

Vermeiden Sie das Klettern auf die Möbel

Kinder sehen Möbel nicht als etwas an, das ihnen schaden könnte. Schwere Gegenstände, die nicht an der Wand befestigt sind, wie z.B. ein unruhiger Fernseher oder ein Bücherregal, können einem Kind jedoch schwere Verletzungen zufügen, wenn es darauf geklettert ist.

Aus diesem Grund sollten Eltern in ihrer Entscheidung streng sein und sicherstellen, dass alle Möbel im Haus eine „No-Go“-Zone für Kinder sind. Wenn Sie verschiedene Räume vor Kindern absperren möchten, nutzen Sie am besten ein Treppenschutzgitter oder schließen Sie die Türen ab. Linktipp: https://kiddysafe.de

Spielen Sie nicht mit dem Feuer

Während die meisten Kinder vor Feuer misstrauisch sind und die Gefahren des Feuers verstehen, sind andere oft neugierig und versuchen, mit Streichhölzern oder Gasfeuerzeugen zu experimentieren, die man im Haus findet.

Es ist wichtig, dass Eltern ihre Kinder warnen, dass es niemals akzeptabel ist, mit Feuer zu spielen, selbst wenn ein Erwachsener zu Hause anwesend ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.